Gutachter Primar Haller geht in Pension

Der Chefarzt und Primar von Maria Ebene Primar Dr. Haller geht mit Jahresende in Pension. Berühmt geworden ist Dr.Haller durch seine psychiatrischen Gerichtsgutachten, über 8000 soll er bisher erstellt haben, also fast täglich ein Gutachten.

Für internationales Aufsehen sorgte er durch seine Gutachten über:

Gutachten zu Psychiatriekollege und NS-Euthanasiearzt Dr. Gross: Stationsarzt an der berüchtigten Wiener Euthanasieklinik Am Spiegelgrund (siehe Bericht von 2017; Erforschung zweier Einrichtungen zur stationären Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in der Psychiatrie

Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in der Wiener Psychiatrie von 1945 bis 1989

Haller bescheinigte "Hirnabbau", der Prozess wurde allerdings nach wenigen Minuten auf Eis gelegt, Gross kam frei. Gross hätte sich im März 2000 wegen Beteiligung am neunfachen Mord im Wiener Straflandesgericht zu verantworten gehabt. Nachdem Gross im Anschluss an das Verfahren ausführliche Interviews über den Zweiten Weltkrieg gab, verschärfte sich die öffentliche Diskussion um den Fall und die Gutachten.Ihm wurde vorgeworfen, im Sommer 1944 am Spiegelgrund an der Tötung von neun behinderten Kindern mitgewirkt zu haben. Gross hat auch weit über10 000 Gutachten verfasst und wurde jahrzehntelang trotz seiner Greueltaten als viel bestellter Gerichtsgutachter herangezogen.

Aus WIKIPÄDIA (abgerufen 03.04.2017): Gutachten über NS-Kriegsverbrecher Milivoj Ašner

 2008 geriet Haller wegen seines Gutachtens über den mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher Milivoj Ašner in die Kritik. Darin attestiert er Ašner eine fortgeschrittene Demenz. Auch das psychiatrische Gutachten von Hallers Kollegen Peter Hofmann (Graz) bescheinigte eine fortgeschrittene Demenz.[31] Die Gesundheit des über neunzig-Jährigen stand deswegen zur Debatte, weil seine Vernehmungsfähigkeit wegen eines Auslieferungsantrags Kroatiens geprüft werden musste. Die psychiatrischen Gutachten von Haller und Hofmann kamen beide zum Ergebnis, dass keine Vernehmungsfähigkeit gegeben sei.[32]Die britische Zeitung "The Sun" und der Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde ÖsterreichAriel Muzicant,[33] bezeichneten diese Gutachten als unglaubhaft: Ašner war fotografiert worden, wie er sehr rüstig wirkend und ohne Stock längere Spaziergänge unternahm. Auch wurde er am Rande einer Fan-Feier der Fußball-Europameisterschaft 2008 in Klagenfurt fotografiert.[34] Tatsächlich belegte ein Gutachter, dass der unter Betreuung stehende Ašner öfters zur Mittagsmahlzeit dorthin geführt wurde.In einem Interview mit dem ORF Report 2008 stellte Ašner sich ohne erkennbare Denk- und Gedächtnisstörungen (Diagnostikkriterien Demenz) dar.[35] Kritiker sahen einen weiteren Beleg für die angebliche Nachlässigkeit der österreichischen Justiz bei der Verfolgung von Nazi-Kriegsverbrechen. Auch die Staatsanwaltschaft nahm daraufhin Ermittlungen gegen Ašner auf.[36]Das Gutachten von Haller betreffend Milivoj Ašner fand Eingang in den Human Rights Report Austria 2008 des U.S. State Departments: Sektion 4: Stellung der Regierung zur internationalen Untersuchung angeblicher Menschenrechtsverletzungen.[39]

Gutachten zu Psychiater Dr. Franz Wurst - auch selbst Gutachter: Mörder und sexueller Missbrauch von Kinder und Jugendlichen durch Wurst in verschiedenen Erziehungs- und Erholungsheimen, verurteilt zu 17 Jahren Haft.

Der Fall des ehemaligen renommierten Kinderpsychiaters Franz Wurst (gestorben 2008) hat alle Zutaten für ein Filmdrehbuch. Es war der tiefe Fall eines gesellschaftlich unantastbaren Arztes in bodenlose gesellschaftliche Verachtung.

Zu psychiatrische Gutachter in Tirol siehe: http://psychiatrie.or.at/index.php/267-psychiatrische-sachverstaendige-gutachter-in-tirol

 

Zitat: der den  Franz Wurst begutachtete und ihm zu einem Krankenhausaufenthalt verhalf. http://www.gegensexuellegewalt.at/2016/10/03/wunsch-gutachter-fuer-gerichte-in-oesterreich/