Termine für unabhängige Interessensvertretung für Menschen mit einer Behinderung

  •         Montag, 08.05.2017 : 14.00 Uhr – 16.30 Uhr          Menschen mit                               Lernschwierigkeiten
  •         Mittwoch, 17.05. 2017: 14.00 Uhr – 16.30 Uhr      Menschen mit         Sinnesbehinderung
  •         Mittwoch, 24.05. 2017: 10.00 Uhr – 12.00 Uhr      Menschen mit                                 körperlicher Behinderung
  •         Mittwoch, 14. 06. 2017 : 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr   Menschen mit       psychiatrischen Erkrankungen

 

Der Ort ist diesmal das Landhaus 2, Konferenzraum (Erdgeschoß),                                       Heiliggeiststraße 7-9, Innsbruck

Besuch von Hartheim - Tötungsstätte auch für Patienten aus Hall in Tirol

Euthanasieanstalt, in der zwischen 1940 und 1944 etwa 30 000 von den Nationalsozialisten als „lebensunwert“ klassifizierte Menschen ermordet wurden.

Alleine aus der damals so bezeichneten Heil- und Pflegeanstalt Hall i.T., der Vorgängerinstitution der heutigen psychiatrischen Abteilungen des Landeskrankenhauses Hall, wurden 360 PatientInnen abtransportiert. Ziel der Transporte war die Tötungsanstalt Hartheim bei Linz, wo die PatientInnen ermordet wurden. Für den damaligen Gau Tirol-Vorarlberg sind insgesamt 707 „Euthanasie“-Opfer namentlich bekannt.

In Erinnerung an die ermordeten Menschen spüren wir deren Schicksal am 02. Mai 2017 im Rahmen einer Gedenkfahrt in die ehemalige Tötungsanstalt Hartheim bei Linz nach, wo heute ein Lern- und Gedenkort untergebracht ist (http://www.schloss-hartheim.at). Auf der Hinfahrt wird der Historiker des Landeskrankenhauses Hall, Oliver Seifert, in kurzen Themenblöcken über die Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt Hall bis zur NS-Zeit, und somit einen wesentlichen Ausschnitt der Tiroler Psychiatriegeschichte, informieren.

Veranstaltung von HPE Tirol

Eine Veranstaltung von HPE Tirol

fit2work

Beratung, Begleitung, Unterstützung, wenn gesundheitliche Probleme den Arbeitsplatz Ihrer Angehörigen gefährden.

Vortrag und Gespräch

Referent: Mag. Peter Fitz, Projektleiter „fit2work“ Tirol  

Eintritt frei, freiwillige Spenden erbeten

Datum: 31. März 2017
Zeit: 17:00 Uhr
Ort: pro mente tirol, Seminarraum 1. Stock, Karl-Schönherr-Straße 3, Innsbruck

Ausstellung psychosozialer Pflegedienst in Mieming

Ausstellung WELTREISE...11.2.2017-26.02.2017 Mesnerhaus Mieming

Ein Akrobat im Leben, das ist der Künstler eben...“ (John Elsas)

Psychosozialer Pflegedienst Tirol

Der Psychosoziale Pflegedienst Tirol (PSP) begleitet seit 1988 Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in ganz Tirol. Der Verein bietet ambulante Betreuung zu Hause oder intensiv begleitete Wohnformen wie Wohngemeinschaften und Wohnheime. Außerdem zählen Beratung, Arbeitsprojekte und Tagesstruktur in Form von Beschäftigungsinitiativen zum Angebot. In letzteren wurde über einen längeren Zeitraum zum Thema Weltreise gearbeitet.

Kunst und kreativer Ausdruck sind eine Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen. Die eigene oft schwierige Lebenssituation mit anderen Lebenswelten in Beziehung zu setzen ermöglicht es, Sichtweisen zu erweitern und bereichern. Der künstlerische Ausdruck setzt Ressourcen frei, befreit, entspannt und hilft, auch die schönen Facetten des Lebens besser sehen zu können.

Selbsthilfegruppe Depression und Burnout überwinden

Die Gruppentreffen der Selbsthilfegruppe „Depressionen und Burnout überwinden“ finden im Februar 2017 an folgenden Tagen statt. Wir sind eine offene Gruppe und freuen uns auf Dich:
 
Dienstag, den 14. Februar 2017:   ab 17:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
 
 
Thema: Eine Fantasiereise, Austausch, Bericht über den Workshop“„ Balance zwischen ich und Wir“
 
Dienstag, den 28. Februar 2017: - ab 17:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
 
 
Thema: Wir schauen uns einen Film an
 
„Morton Mies“ – Wie die Depression siegt und wie sie scheitert“
Teil 1
 
Treffpunkt; Gruppenraum 2, in den Räumen der SelbstHilfeTirol
Dachverband der Tiroler Selbsthilfevereine u. -gruppen
im Gesundheits- und Sozialbereich

Innrain 43/Parterre, 6020 Innsbruck

T: ++43(0)512-57 71 98   F: ++43(0)512-56 43 11
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.selbsthilfe-tirol.at
 
www. depressionenundburnout.beepworld.de
 

Leokino Die Kinder lassen gruessen

DIE KINDER LASSEN GRÜSSEN

R: Patricia Josefine Marchart

Sie waren Ministranten, Schüler, Schutzbefohlene, Heimkinder und wurden von Priestern und Nonnen sexuell, emotional und körperlich misshandelt. „Mir wurde gesagt, ich darf mit keinem darüber reden” (Klaus Oberndorfer)

Begleitet von der Kamera suchen die Betroffenen die Tatorte von damals auf, viele machen ihre Geschichten erstmals öffentlich, auch ihre Familien erfahren zum ersten Mal von diesem verschwiegenen Schmerz. Ein beklemmender Einblick in das wohl größte Verbrechen der Nachkriegszeit. Der nicht aufgearbeitete Missbrauch bleibt ein Trauma quer durch die Gesellschaft, ermöglicht durch ein Milieu der Unterdrückung und der Gottesfürchtigkeit. Eine Anklage, die sprachlos macht, aber auch Hoffnung.

Premiere in Innsbruck

Regisseurin zu Gast

Mo 30.01. um 19.30 Uhr im Leokino 1

mehr hier:

http://die-kinder-lassen-gruessen.at

Ausstellung: Hinterbliebene nach Suizid – Raum für ein Tabu

Ausstellung: Hinterbliebene nach Suizid – Raum für ein Tabu

  • Eröffnung der Ausstellung im Rahmen der Fachtagung "Tabu Suizid" am Samstag, 5. November 2016.
  • Besichtigungszeiten: 5. November bis Donnerstag, 17. November 2016, Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr, Samstag 9.00 - 15.00 Uhr, Sonntag geschlossen
  • Führung durch die Ausstellung am Donnerstag, 17. November 2016, 17 - 18 Uhr, Anmeldung für die Führung unbedingt erforderlich!

Jetzt wird geredet. Heimerziehung im Namen der Ordnung.

Jetzt wird geredet. Heimerziehung im Namen der Ordnung.

Wiederaufnahme: 9., 10. und 11. Dezember 2016

 

Biografisches Theater der Gruppe nachtACTiv

Termine: Freitag, 9. Dezember 2016, Samstag, 10. Dezember 2016 und Sonntag, 11. Dezember 2016, jeweils 20 Uhr

Ort: Freies Theater, Wilhelm-Greil-Straße 23, Innsbruck 

Eintritt: EUR 15,- / EUR 10,- ermäßigt
Reservierung: per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 0660-84 55 358 

Monitoringausschuss öffentliche Sitzung 29. November

Einladung 6. Öffentliche Sitzung des Tiroler Monitoring-Ausschusses Thema: Stellungnahme zum Reha-Gesetz NEU

 

Wann findet die Veranstaltung statt?

Am 29.11.2016, von 14.00 bis 17.30 Uhr

Wo findet die Veranstaltung statt?

Neues Landhaus, großer Saal Eduard-Wallnöfer-Platz 3, Innsbruck

Anmeldung an folgendes Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

In der Stellungnahme stehen viele Empfehlungen von Menschen mit Behinderungen. In der Stellungnahme stehen nicht Wünsche, die man nicht erfüllen kann oder die zu teuer sind. In der Stellungnahme wird nur ein neuer Weg gezeigt, den man gehen muss, wenn man die UN-Behinderten-Rechts-Konvention ehrlich umsetzen will.

https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/gesellschaft-soziales/UN-Konventionen/downloads/Stellungnahme_Reha-Gesetz-NEU-Empfehlungen_Endfassung.pdf

Stress, Burnout, Depression

Prof. Dr. Lukas Pezawas, Medizinische Universität Wien
Stress, Burnout, Depression:
Wo endet Gesundheit und wo beginnt Krankheit?
 
Freitag, 18. November
18:30 Uhr
Universität Innsbruck
Centrum für Chemie und Biomedizin
Innrain 80-82,Hörsaal M.EG.180
Eintritt frei, viel Zeit für Fragen!